Frenchpowder

Acrylnagel Frenchpowder – Vielseitige Möglichkeiten

© Vladimir Voronin - Fotolia.com

© Vladimir Voronin – Fotolia.com

Wer seine Acrylnägel nicht nur stabil, sondern auch optisch ansprechend gestalten möchte, der wird vermutlich früher oder später einmal an den Punkt kommen, an dem ihm oder ihr die sogenannte French Manicure über den Weg läuft. Hierbei handelt es sich um eine bestimmte Form von Nageldesign, bei der die Nagelspitze farblich vom restlichen Nagel abgesetzt ist. Typischerweise wird die Nagelspitze hierbei weiß gestaltet, wohingegen der restliche Nagel in Hautfarbe oder einem leichten Rosafarbton designet wird. Daneben sind allerdings auch viele andere Farbkombinationen denkbar, wobei dann allerdings meist nicht mehr von klassischen French Nails gesprochen wird.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die eigenen Kunstnägel direkt im French Design zu modellieren. Die Arbeit mit unterschiedlichen Acrylpulvern stellt hierbei eine der verschiedenen Varianten dar. Das Acrylnagel Frenchpowder ist am besten für all diejenigen geeignet, die bereits eine gewisse Erfahrung vorzuweisen haben und sich zutrauen, den eigenen Kunstnagel in zwei unterschiedlichen Schritten zu modellieren. Für die Modellage der Smileline wird hierbei ein anderes Acrylnagel Frenchpowder verwendet als für die Modellage des restlichen Nagels. Gegebenenfalls empfiehlt es sich mit diversen Schablonen zu arbeiten, um eine saubere Smileline zu gewährleisten und gleichzeitig auch den optimalen Acrylnagel Aufbau zu berücksichtigen. Wenn Seitenlinie und Stresspunkt nicht richtig beachtet werden, kann schließlich auch das beste Acrylnagel Frenchpowder nicht mehr viel helfen, um die Modellage noch zu retten.