Coverpowder

Acrylnagel Coverpowder – Wofür wird es benötigt?

© berezandr - Fotolia.com

© berezandr – Fotolia.com

Wenn etwas gecovert wird, dann sollen in erster Linie verschiedene Unstimmigkeiten entfernt oder unsichtbar gemacht werden. Dies kann auch bei der Nagelmodellage durchaus erwünscht werden. Wer beispielsweise unter einem eher unschönen Nagelbett leidet, für den kann das Acrylnagel Coverpowder die richtige Lösung sein. Hierbei handelt es sich um ein Acrylpulver, das durch seine Hautfarbe besticht und optimal dazu geeignet ist, um verschiedene kleine Makel auszubessern. Auch eine optische Verlängerung des Nagelbettes kann durch den Einsatz von Coverwporder erzielt werden.

Dabei ist Acrylnagel Coverpowder heutzutage beinahe in jedem Starterset für die Acrylnagel-Modellage enthalten. Denn ein Acrylnagel, der mit Coverpowder gestaltet wurde, sieht ganz besonders natürlich aus und ist von einem Naturnagel kaum zu unterscheiden. Darüber hinaus wird auch eine French Manicure häufig unter Zuhilfenahme von Acrylnagel Coverpowder durchgeführt. Der natürliche Look, den viele mit einer French Manicure anstreben, wird durch den zarten Farbton des Coverpowders unbedingt bestärkt. Übrigens ist das Acrylnagel Coverpowder vor allem für Einsteiger ganz besonders geeignet. Genau aus diesem Grund dürfen auch qualifizierte Nageldesigner beispielsweise bei Meisterschaften und Wettbewerben gar nicht mit diesem Puder arbeiten. Für den Heimgebrauch empfiehlt es sich aber allemal, da optisch ansprechendere Ergebnisse erzielt werden können. Verarbeitet wird das Acrylnagel Coverpowder wie jedes andere Acrylpulver auch.