Entfernen

Acrylnägel entfernen – Spielend leicht und schonend

© Africa Studio - Fotolia.com

© Africa Studio – Fotolia.com

Im Gegensatz zu vielen anderen Arten von Kunstnägeln lassen sich Acrylnägel überaus einfach und sehr schonend entfernen. Während Gelnägel beispielsweise abgeschliffen werden müssen, wobei nicht selten der darunterliegende Naturnagel angegriffen wird, können Acrylnägel schneller und einfacher entfernt werden. Das Zauberwort lautet an dieser Stelle Aceton und findet sich beispielsweise häufig in Nagellacken. Da Aceton den Acrylnagel anlöst, gilt es bei Nagellacken auch besondere Vorsicht walten zu lassen. Unter normalen Umständen müssen die Nagellackhersteller ihr Produkt mit einem entsprechenden Hinweis kennzeichnen, sofern Aceton enthalten ist. Die Realität hat jedoch bereits häufiger gezeigt, dass gerade importierte Produkte diesbezüglich etwas nachlässiger aufgestellt sind. Dementsprechend kann es sich beim Kauf eines Nagellackentferners durchaus lohnen, lieber ein hochwertiges Produkt vom Fachmann zu erstehen.

Alle, die ihre Acrylnägel entfernen lassen möchten und dabei noch nicht ganz genau wissen, wie sie vorzugehen haben, werden im nachfolgenden Ratgeber mit den beiden einfachsten und gleichzeitig auch effektivsten Taktiken konfrontiert. Denkbar wären zwar durchaus auch andere Methoden, um Acrylnägel entfernen zu können, aber die beiden nachfolgenden haben sich als überaus wirksam, hautschonen und leicht umsetzbar erwiesen.

Das Acetonbad

Um Acrylnägel entfernen zu können, stellt Aceton die wichtigste Komponente dar. Die chemische Verbindung, die bei der Nagelmodellage zwischen Acrylpulver und Liquid eingegangen wird, wird durch das Aceton wieder aufgelöst. Der Acrylnagel wird weich und beginnt sich nach einiger Zeit vom Naturnagel zu lösen bzw. kann von diesem abgezogen werden Wer seine Hände dementsprechend über einen ausreichend langen Zeitraum in einem sogenannten Acetonbad einweichen lässt, für den dürfte es kein Problem sein, seine Acrylnägel entfernen zu können. Allerdings sollten die Hände im Anschluss an diese Behandlung eine ausgiebige Pflegebehandlung erfahren, um sicherzustellen, dass die Haut nicht austrocknet.

Die Arbeit mit Zelletten

Um Acrylnägel entfernen zu können, muss nicht immer gleich ein ganzes Acetonbad herhalten. Stattdessen kann auch mit sogenannten Zelletten gearbeitet werden, was sich vor allem dann empfiehlt, wenn nur einzelne Acrylnägel entfernt werden sollen. Die Zelletten werden in Aceton getaucht und um den Nagel gewickelt. Anschließend sollte eine gewisse Einweichzeit eingehalten werden. Am besten hat sich die Methode bewährt, bei der die Zelletten auf dem Finger noch einmal mit etwas Alu- oder Frischhaltefolie fixiert werden. So kann sichergestellt werden, dass die Zelletten mit dem Aceton auch tatsächlich direkt auf den Acrylnagel einwirken können.

Für all diejenigen, die ihre Acrylnägel entfernen möchten, soll an dieser Stelle noch der Hinweis darauf gegeben werden, dass der darunterliegende Naturnagel in der nächsten Zeit noch etwas geschwächt und empfindlich sein wird. Diesbezüglich gilt es besondere Vorsicht walten zu lassen, um beispielsweise Verletzungen vorbeugen zu können.